Energiekosten-Messgerät: Kampf den Stromfressern im Haushalt

Im Schnitt verbraucht ein Haushalt 3.500 Kilowattstunden Strom im Jahr und nach Angaben der Verbraucherzentrale gibt der Durchschnittshaushalt drei Prozent seines verfügbaren Einkommens für Strom aus – Tendenz steigend.

Um hier gezielt auf die Suche gehen zu können, verleiht die Koordinierungsstelle für Energieberatung im UBiZ kostenlos Energiekosten-Messgeräte. Damit und mit gezielten Tipps kann man dann zuhause versteckten Stromfressern auf die Schliche kommen und geeignete Gegenmaßnahmen einleiten.

Oftmals werden elektrische Kleinstgeräte im Alltag gar nicht mehr wahrgenommen, obwohl sie zum Beispiel ständig am Stromnetz hängen und dauerhaft Leistungswerte von 1 bis 20 Watt (oft 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr) aufnehmen. Schon bei einem dauerhaft betriebenen Kleingerät mit 1 W Leistung ergibt sich übers Jahr ein Stromverbrauch von 8760 Wattstunden (Wh). Noch viel schlimmer sind Elektrogeräte, die man bewusst ausschaltet und die dennoch weiterhin Energie aus dem Stromnetz ziehen, da sie dies im Gegensatz zum bekannten Standby-Verbrauch (Lämpchen leuchtet) sozusagen heimlich tun. Mit dem Messgerät werden auch diese Stromsauger erkannt und man kann durch geeignete Maßnahmen die Leerlaufverluste reduzieren.

Die Energiekosten-Messgeräte können nach vorheriger telefonischer Absprache ausgeliehen werden. Tel. 09529 9222-13.

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

September 2017