< VerantwortlICH handlen - Aktionsstand am Martinsbasar
25.11.2019

VerantwortlICH handeln - Robin der kleine Seehund im Kindergarten


      "Plastik kann gefährlich für die Meerestiere    werden"!

                 Tja, überraschend aber war: selbst bei unseren Kleinsten ist das Thema angekommen - auch sie                  haben bereits ein Problembewusstsein entwickelt, von dem sich manch Erwachsener noch eine                    Scheibe abschneiden könnte.

        Am 20.11. durfte das UBiZ den Kindergarten Priesendorf besuchen. Mit 14 Kindern der Vorschulgruppe trat das Team zunächst eine spannende Reise an den Strand und an die Nordsee an. Im Vorleseraum versammelten sich die Gruppen der Vorschulkinder am "Strand" (Tücher) mit Muscheln, Steinen, aber auch Sachen, die am Strand eigentlich nichts verloren haben: Plastikgabeln, Tüten und auch Tetrapackdeckel fielen den Kindern sofort auf. Bei der weiteren Reise trafen die Kinder schließlich auf „Opens external link in new windowRobin, den kleinen Seehund“, der in seiner Geschichte, die vorgelesen wurde, in der Nordsee auf verschiedensten Plastikmüll trifft und versucht, die entstehenden Probleme mit Hilfe einer Freundin zu lösen.

 

          Das Buch "Robin der kleine Seehund" von Andrea Reitmeyer sowie viele andere Bücher wie Ratgeber, Rezeptbücher und auch Filme sind in der UBiZ-Bibliothek für Mitglieder (UBiZ oder Möwe-Bibliotheksverbund des Landkreises Haßberge) zur Ausleihe erhältlich!

 

                    Selbst bei den Kindergartenkindern zeigte sich im anschließenden Reflexionsgespräch, dass                         das Thema Plastikmüll bereits als Problem erkannt wird und sie sich durchaus bewusst über                       die Probleme sind, die dadurch entstehen können. Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem                     eigenen Müll wird auch bereits im Kindergarten selbst als wichtiger Punkt weitergegeben. Eine                     korrekte Mülltrennung ist ein wichtiger Beitrag, um zu verhindern, dass Plastik unkontrolliert                       in der Umwelt landet.

 

 

    Was für den einen Müll ist - macht für den anderen wunderbar lauten Krach! DIY

         Dass aber nicht alles, was man nicht mehr braucht, unbedingt im Müll landen muss, konnten die Kinder im Anschluss praktisch ausprobieren. Aus mitgebrachten leeren Plastikflaschen (Trinkflaschen, Shampoo, etc.), selbstgemachten Kulleraugen (Tablettenblister), Papier, getrockneten Bohnen und Weizenkörnern sowie ein bisschen Kleber entstanden 14 wunderbare, bunte, rasselnde Fische, die stolz mit nach Hause genommen wurden.

 

    Ihr habt Interesse an unserem Kindergarten-Projekt und möchtet, dass das UBiZ Team bei Euch vorbeischaut? Meldet Euch bei uns!


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben